Blaubeeren / Heidelbeeren - Wirkung, Nährwerte & Vitamine

Blaubeeren zählen weltweit zu den „Top 10“ der Superfoods. Hier erhältst du einen fundierten Überblick über ihre Nährwerte & Wirkung. Außerdem erfährst du was die TCM, Ayurveda, Studien und andere über die kleinen Juwelen sagen.

blaubeeren-heidelbeeren-vegan-gesund-regional

Allgemeines über Blaubeeren

Blaubeeren haben eine ganze Reihe von gesunden und absolut genialen Vorzügen und finden für viele Gerichte eine leckere und gesunde Verwendung. Und zurecht werden sie auch als Superfood oder kleine Juwelen bezeichnet, denn nicht nur der überaus hohe Anteil an Antioxidantien spricht für die kleine Beere. Die Blaubeere, die auch Heidelbeere genannt wird, ist ein heimisches Obst mit besonderen Kräften. Sie wächst in unserer Umgebung, hat somit keine langen Lieferwege und ist keineswegs teuer - was wünscht man sich mehr?

Bei den Beeren unterscheidet man zwischen den großen Kultur Blaubeeren und den kleinen wilden Blaubeeren, wobei die kleineren oftmals viel aromatischer wie die großen sind. Für die Verwendung in der Küche empfehle ich deswegen die kleinen wilden Beeren. Je nach Region werden die kleinen Beeren Blaubeere, Heidelbeere, Schwarzbeere, Wildbeere, Waldbeere, Mollbeere, Bickbeere oder auch Moosbeere genannt. Je nach Sorte reifen die Blaubeeren von Juli bis September und wer den botanischen Namen einmal wissen möchte, er lautet Vaccinium myrtillus.

Die Wirkung der Blaubeere auf unseren Körper

  • Sie ist voll mit Antioxidantien und im Vergleich mit anderen Obstsorten haben sie mit Abstand das höchste antioxidative Potenzial. Nur die Goojibeere und die Aroniabeeren übertreffen die Blaubeere mit ihrem Wert.

  • Blaubeeren sind ausgezeichnete Leber- und Blutreiniger und stärken die Blut Zirkulation.

  • Sie werden bei Entzündungen im Rachen und Mund empfohlen.

  • Sie sind ein uraltes Hausmittel bei Durchfall. Getrocknete Blaubeeren können als Tee zubereitet oder gegessen werden (gut kauen), Tagesdosis 20 g-60 g für Erwachsene und 5 g-10 g für Kinder laut Netdoktor, (als Tee benötigt man 5 g-10 g zerquetschte Heidelbeeren, diese mit einer Tasse kaltem Wasser übergießen, 10 Minuten leicht köcheln, abseihen und schluckweise trinken; es kann mehrmals täglich ein frisch zubereitete Tasse Heidelbeertee getrunken werden.)

  • Frische Blaubeeren sind gut bei Verstopfung.

  • Blaubeeren enthalten unter anderem wertvolle Gerbstoffe, die zur Prävention von verschiedenen Krebsarten beitragen (1).

  • Außerdem sind sie für ihre entzündungshemmende Wirkung bekannt und können unter anderem bei einer Infektion der Harnwege helfen.

  • Sie schützen die Gefäße und beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen (2) und Demenz (3) vor. Wissenschaftler empfehlen den regelmäßigen verzehr von Beeren zur Prävention verschiedensten Krankheiten.

  • Wilde Blaubeeren können Zellen und Gewebe reparieren und unser Immunsystem stärken.

  • Blaubeeren zählen zu den G-Bombs (5). Diese Lebensmittel werden für den täglichen Verzehr von Dr. Fuhrmann empfohlen da sie unsere körperliche Gesundheit fördern.

  • Blaubeeren sind gut für das Gehirn - wenn Du mehr darüber wissen möchtest, kannst du dir ein kurzes Video auf NutritionFacts.org.

Alles rund um die Nährstoffe der regionalen Superfrucht

Vitamine

  • Durch den hohen Vitamin C und Vitamin E Gehalt der auf unser körperliches System antibakteriell wirkt, wird unser Immunsystem gestärkt.

  • Sie enthalten eine Menge an Vitamin A, B und Beta Carotin

Mineralstoffe

  • Sie enthalten wertvolle Mineralien wie, Eisen, Kalzium, Magnesium und Kalium.

Bioaktive Substanzen

Bioaktive Substanzen sind Stoffe in Lebensmitteln, die zwar keinen Nährstoffcharaker aber eine gesundheitsfördernde Wirkung besitzen.

  • Durch den hohen Ballaststoff Gehalt Pektin sind Blaubeeren gut für unsere Darmgesundheit. (4)

  • Sie entahlten Polyphenole, dazu gehören Flavonoide und Phenolsäuren, die gesundheitsfördernd sind und krebsvorbeugend wirken sowie Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen.

  • Weitere wichtige Inhaltsstoffe sind dimere Proanthocyanidine (Gerbstoffe), Anthocyanoside (Pflanzenfarbstoffe), Caffeoylsäuren (anregender, koffeinhaltiger Stoff), Fruchtsäuren, Pektine (festigender Bestandteil in Zellwänden) und Invertzucker (Traubenzucker und Fruchtzucker)

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) über die Blaubeere

  • Blaubeeren sind sehr gut bei innerer Unruhe, trockenen Augen und brüchigen Nägeln. Sie sind zu empfehlen bei Blut Mangel Symptomen so wie Säfte Mangel wie trockener Haut und trockenem Stuhl.

  • Sie sind sehr gut für unsere Augen insbesondere bei Sehschwäche, Nachtblindheit und Lichtempfindlichkeit.

  • Sie stärken Nieren und Leber.

  • Die thermische Wirkung der Heidelbeere auf den Körper ist kühlend bis neutral.

  • Sie werden bei Entzündungen im Rachen und Mund empfohlen.

Die Blaubeere / Heidelbeere aus der Sicht von Ayurveda

Die Blaubeeren erfüllen das, was ein Rasayana Verjüngungsmittel in der ayurvedischen Heilkunst ausmacht. Blaubeeren sorgen für den Aufbau und den Erhalt von gesundem Körpergewebe. Außerdem unterstützen sie die normale Funktion der Organe und dienen der Stärkung der Immunkraft und verlangsamen den Alterungsprozess.

Was sagen andere über Blaubeeren?

Anthony William schreibt in seinem Buch „Live changing foods“, dass die wilde Blaubeere das Allheilmittel egal für welche Krankheit auch immer ist. Gesunden Menschen soll sie mehr Kraft, Klarheit und Konzentration schenken. Besonders Sportler, die hoch hinaus wollen unterstützt sie mit ihren Kräften.

Sie soll die Medizin der Zukunft werden und hat viele Vorteile in sich, die wir für uns nutzen können. Die wilden Blaubeeren haben sich über die letzten Jahrtausende immer wieder an das Klima angepasst. Nach einem Flächenbrand, wenn nichts mehr austreibt, dann treibt die Blaubeere stärker wie vorher wieder aus. Viele Naturvölker wissen um die universelle Kraft dieser kleinen Beere und verehren und schätzen sie.

Der Unterschied zwischen frischen und tiefgefrorenen Blaubeeren

Der Unterschied der Nährstoffe ist gering. Deshalb greift man am besten auf gefrorene Beeren zurückgreifen, und zwar auf die Wildsammlung - sprich wildgesammelte Blaubeeren in Bioqualität, falls es keine frischen gibt. Diese Beeren müssen keinesfalls aus Kanada kommen. Inzwischen gibt es gute Quellen aus Europa, wie z. B. Serbien. Die Wirkstoffe in den gefrorenen Beeren sind immer noch beachtlich und sogar durch den Frost geschützt. Außerdem eignen sich gefrorene Beeren genauso gut für die Zubereitung von fruchtigen Blaubeerspeisen. Das gilt übrigens auch für andere Beeren. Einkochen, Einwecken oder Marmelade zerstört einen Großteil der wichtigen Inhaltsstoffe und ist deshalb nicht zu empfehlen zum haltbar machen für Beeren.

blaubeeren-vegan-gesund-regional

Quellen:

  1. Stoner GD, Wang LS & Casto BC. Laboratory and clinical studies of cancer chemoprevention by antioxidants in berries. Carcinogenesis. 29 (9), 1665-74.

  2. Huxley RR & Neil HA. (2003). The relation between dietary flavonol intake and coronary heart disease mortality: a meta-analysis of prospective cohort studies. Eur J Clin Nutr. 57 (8), 904-8.

  3. Devore EE, Kang JH, Breteler MM & Grodstein F. (2012). Dietary intakes of berries and flavonoids in relation to cognitive decline. Ann Neurol. 72 (1), 135-43.

  4. Buch: Darm mit Charm von Giulia Enders.

  5. G-Bombs = ein Akronym aus den Anfangsbuchstaben jener Lebensmittelgruppen, die Dr. Fuhrman für den täglichen Verzehr empfiehlt. Diese sind: Greens, Beans, Onions, Mushrooms, Berries, Seeds.