Heidelbeer-Biskuit-Torte - glutenfrei

 Heidelbeer-Biskuit-Torte - glutenfrei

Diese Torte eignet sich wunderbar für festliche Anlässe. Entstanden ist sie aus dem Wunsch, ein veganes und glutenfreies Biskuitteig-Rezept zu entwicklen. 

Je mehr ich mich mit der vollwertig-pflanzlichen Küche auseinandersetze umso mehr wird mir bewusst, dass es noch unendlich viel zu entdecken gibt.

 

Heidelbeer-Biskuit-Torte - glutenfrei

Zubereitung 35 Minuten
Backzeit ca. 30 Minuten

FÜR EINE BACKFORM Ø 18 CM

TEIG
300 g Buchweizenmehl
3 EL Speisestärke
140 g Rohrohrzucker
1 Pck. Backpulver
etwas Vanillepulver
300 ml Mineralwasser
90 ml Rapsöl
120 ml Aquafaba - abgetropftes Kichererbsenwasser
(diese Menge bleibt bei einem Glas mit 350g Kichererbsen übrig)
1 Prise Salz

CREME
2 Becher Mandelsahne
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
Zitronenabrieb
1-2 EL Agavensirup

TOPPING
4 Tassen Heidelbeeren, aufgetaut oder frisch
100 ml roter Traubensaft
etwas Agavensirup
etwas Zitronensaft
1 EL Kuzu oder Maisstärke

Für den Teig alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gut mischen.

Mineralwasser und ÖL eingießen und so lange per Hand rühren, bis es ein feiner Teig ist.

Das Kichererbsenwasser mit Salz steif schlagen und unter den Teig heben. 

Alles in eine mit Backpapier ausgekleidete Kuchenform füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene bei 175° backen.

Zahnstochertest machen.

Abgekühlt aus der Form nehmen, Backpapier entfernen und vorsichtig zwei mal quer durchschneiden.

Für die Creme kalte Mandelsahne mit Vanillezucker, Zitronenabrieb und Agavensirup aufschlagen, bis die Creme fest ist - kalt stellen.

Für das Topping Traubensaft, Agavensirup und Zitronensaft zum Kochen bringen. 

Kuzu bzw. Maisstärke mit 1 EL kalten Wasser anrühren, in die Saftmischung einrühren, zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren 2-3 Minuten weiter kochen - abkühlen lassen.

Den ersten Biskuitboden mit der kalten Creme dünn bestreichen, einige Heidelbeeren ohne Saft darauf verteilen und die zweite Biskuitplatte darauf setzen. 

Wieder mit etwas Creme bestreichen, Heidelbeeren darauf verteilen und die letzte Platte darauf setzen.

Die Torte mit der restlichen Creme rundherum bestreichen.

Übrige Heidelbeeren auf der Torte verteilen, mit der Saftmischung übergießen und mit einem Messer den herabfließenden Saft um die Torte streichen, sodass sich die Creme mit dem Saft kunstvoll vermischt. 

Bis zum Verzehr an einem kühlen Ort aufbewahren. 

Tipp

Aus den übrig gebliebenen Kichererbsen lässt sich z.B. ein Humus machen.