Hirse-Buchweizen-Amaranth-Speise - glutenfrei

 Hirse-Buchweizen-Amaranth-Speise - glutenfrei

Diese Süßspeise lässt sich sehr gut vorbereiten. Am Morgen zum Frühstück wird sie kurz aufgewärmt und mit den Beeren und Nüssen angerichtet. 

In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und im Ayurveda werden am Morgen und am Abend gerne warme Getreide- bzw. Pseudeogetreidespeisen empfohlen. Morgens nährt uns das Getreide optimal und unterstützt das Verdauungsfeuer und abends wirkt es beruhigend auf unser Gemüt.

Hier noch weitere Vorteile eines warmen Frühstücksbreis:

Er lindert Heißhungerattacken.
Er wärmt von innen und gibt uns Energie für den Tag.
Er besitzt wertvolle Ballaststoffe - das Futter für unsere guten Darmbakterien.

Außerdem beugen gesunde Süßspeisen am Morgen möglichen Zuckergelüsten am Tag vor. Eine warme Getreidespeise hat also viele Vorteile, die wir uns zunutze machen sollten.


 

Hirse-Buchweizen-Amaranth-Speise - glutenfrei

Zubereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten

FÜR 2 PERSONEN

80 g Hirse
40 g Amaranth
40 g Buchweizenkörner
etwas Vanillepulver
etwas Kardamom
etwas Zimt
Zitronenabrieb
1 Prise Salz
1 Handvoll Blaubeeren
2 EL Walnüsse, gehackt
etwas Ahornsirup

Hirse, Amaranth und Buchweizen in der doppelten Menge Salzwasser 20 Minuten leicht köcheln. 

Mit Vanillepulver, Kardamom, Zimt, Zitronenabrieb und Salz abschmecken. 

Die Creme mit Blaubeeren und Walnüssen schichtweise auf zwei Gläser verteilen und etwas Zimt und Ahornsirup darübergeben.