Kimchi - fermentierter Chinakohl - gesund & würzig

Fermentiertes Gemüse wie das koreanisches Kimchi schmeckt ausgehteichnet und hat eine besonders positive Wirkung auf unsere Verdauung. Mit Knoblauch und Schärfe kann es viele Speisen bereichern.

Chinakohl hat besonders viele Vitamine und Mineralstoffe und wird inzwischen überall als Superfood schlechthin bezeichnet. Er wird in unserer Küche oft vernachlässigt und ist aktuell eher ein weniger beliebtes Gemüse. Das liegt wahrscheinlich daran, dass er erst im 20. Jahrhundert bei uns bekannt wurde. Heute wird der Chinakohl in ganz Europa kultiviert und bei uns wie in China selbst immer häufiger für die Zubereitung von Wok Gerichten, Kimchi und Suppen verwendet.

Was ist fermentiertes Gemüse? 
Fermentiertes Gemüse ist meist kleingeschnitten, welches in einer Salzwasserlösung bei Zimmertemperatur nach wenigen Tagen zu fermentieren beginnt. Schon nach kürzester Zeit vermehren sich die Bakterien und Mikroorganismen am Gemüse, der PH-Wert fängt an zu sinken und es baut sich eine saure Umgebung auf.


 

Kimchi - fermentierter Chinakohl - gesund & würzig

Zubereitung ca. 60 Minuten
Ziehzeit Chinakohl 2 Stunden
Fermentierung mindestens 3 Tage

FÜR CA. 4 WECKGLÄSER À 500 ML

CHINAKOHL
2 kg Chinakohl
1 l Wasser
150 g Salz

PASTE
7 Knoblauchzehen, gehackt - ggf. mehr
1 EL Zucker
2 EL Sojasauce
100 g Zwiebeln, gewürfelt
20 g Ingwer, gehackt
35 g Chili, Sorte „Gochugaru“ - zu finden im Internet
2 Karotten ca. 100 g
1 kleiner Apfel
4 Radieschen
3 Frühlingszwiebeln
130 ml Wasser
15 g Klebreismehl

Chinakohl der länge nach vierteln, in schmale Streifen schneiden und in einen großen Topf geben.

Salz in 1 Liter Wasser auflösen, über den Chinakohl gießen und etwas beschweren, sodass dieser vom Salzwasser bedeckt ist.

Das Ganze ca. 2 Stunden ziehen lassen und anschließend mit den Händen gut ausdrücken.

Für die rote Paste Knoblauch, Zucker, Sojasoße und Zwiebeln im Mixer pürieren und in eine Schüssel geben.

Ingwer und Gochungaru hinzugeben und gut verrühren - abschmecken.

Das Kimchi soll am Ende würzig und pikant sein.

Karotten klein schneiden oder grob raspeln, Apfel, Radieschen und Frühlingszwiebeln klein schneiden und alles beiseite stellen.

In einem Topf 130 ml Wasser mit dem Klebreismehl unter ständigem Rühren erhitzen. Sobald die Masse dicklich wird vom Herd nehmen und die rote Paste und das kleingeschnittene Gemüse unterrühren.

Den gut ausgedrückten Chinakohl reichlich mit der roten Paste vermischen und in die Gläser füllen.

Das Gemüse sollte am Ende in den Gläsern mit der flüssigen Würzpaste bedeckt sein - ggf. etwas Salzwasser nachgießen.

Das Kimchi drei Tage bei Zimmertemperatur und leicht geöffnetem Deckel ziehen lassen. Wenn man einen intensiveren Geschmack wünscht, verlängert man die Zeit.

Die Gläser verschließen und im Keller oder Kühlschrank lagern. 

Lagerzeit mindestens 3 Monate.