Reis-Congee Basisrezept - perfekt zum Fasten & Entschlacken


 Reis-Congee Basisrezept - perfekt zum Fasten & Entschlacken

„Congee schenkt Leben und Schönheit, Wohlgefühl und Stärke, vertreibt Hunger, stillt den Durst, regelt die körperlichen Gase, reinigt die Blase und bringt die unverdauten Speisereste zur Verdauung.“ Zitat Buddha.

Ich habe Congee zum ersten Mal in einem TCM (Traditionell Chinesische Medizin) Kochbuch entdeckt. Seitdem koche ich die unterschiedlichsten
Congee Varianten - süßlich mit Kompott und Nüssen, herzhaft mit Gemüse oder einfach nur mit Kräutern. Es ist ein gesundes und dabei sehr preiswertes Essen.

Traditionell wird Congee 4 Stunden gekocht, es reichen aber auch 1,5-2 Stunden aus. Es lässt sich gut für 2-3 Tage vorkochen. 

Congee wirkt leicht kühlend auf den Körper. Sofern man zum Frieren neigt, kann die kühlende Wirkung mit etwas Ingwer neutralisiert werden.

Nach dem Erkalten wird die Konsistenz des Congee geleeartig. Das ändert sich sobald es wieder aufgewärmt wird.

Reis-Congee wird in der TCM bei folgenden Symptomen empfohlen:

  • Übergewicht & Völlegefühl
  • Verstopfung & Verdauungsschwäche
  • bei temperamentvollen Menschen, die zu Wutanfällen neigen
  • bei verschleimten Bronchien, wiederkehrender Grippe, Hautausschlägen, Pickeln, Neurodermitis und Cellulitis
  • Congee harmonisiert und stärkt den Magen und baut das Qi (Lebensenergie) und die Körpersäfte auf.
 

Reis-Congee Basisrezept - perfekt zum Fasten & Entschlacken

Zubereitung 5 Minuten
Kochzeit mindestens 1,5 Stunden

FÜR 4 PERSONEN

1 Tasse Vollkorn- oder Basmatireis
10 Tassen Wasser
1 TL Salz, gestrichen

Reis mit kaltem Wasser in einem großen Topf aufkochen und auf kleiner Flamme zugedeckt mindestens 1,5 Stunden köcheln - gelegentlich umrühren.

Falls das Congee zu dickflüssig wird, etwas heißes Wasser hinzufügen, weiter kochen und zum Schluß mit Salz abschmecken.

4 Varianten der Reis-Congee Zubereitung

Mit weichem Gemüse:
Gemüse (nach Wunsch) 2 Stunden mit dem Congee kochen. Mit Salz abschmecken und Kräutern nach Wahl bestreuen.

Mit bissfestem Gemüse:
Kurz vor Ende der Garzeit das feingeschnittene Gemüse zum Congee geben und so lange weiter kochen, bis das Gemüse bissfest ist. Mit Salz abschmecken und Kräutern nach Wahl bestreuen.

Süße Variante mit Walnüssen:
Von Beginn an das Congee mit kleingeschnittenen Walnüssen kochen. Mit Salz abschmecken und mit Zimt, Nelkenpulver und frisch geriebenem Ingwer nach Belieben würzen.

Mit Adzukibohnen:
Die Adzukibohnen über Nacht einweichen, abgießen und am nächsten Tag mit dem Reis kochen. Die Bohnen werden durch das lange Einweichen besonders bekömmlich. Mit Salz abschmecken und frisch geriebenem Ingwer und Meeresalgen würzen.