Libanesischer Orangenkuchen

 Libanesischer Orangenkuchen

Den luftig-leichten und köstlichen Libanesischen Orangenkuchen habe ich bei meiner Schwägerin Katharina kennengelernt. Sie selbst ist eine begnadete Bäckerin und inspiriert mich immer wieder aufs Neue.

 

Libanesischer Orangenkuchen

Zubereitung 20-30 Minuten
Backzeit 60-70 Minuten

FÜR EINE BACKFORM Ø 26 CM

70 g Leinsamen, gelb und gemahlen
200 ml Wasser
100 g Mandeln, geröstet und gemahlen
2 Orangen, unbehandelt
160 g Schärr mix C, glutenfreies Reismehl
150 g Vollrohrzucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
1 TL Natron
1/2 TL Kurkuma
1 Prise Kardamom
1 TL Zimt
1 Prise Salz

GARNITUR: 
getrocknete oder frische Calendulablüten
Puderzucker

Leinsamen in 200 ml Wasser 15 Minuten quellen lassen.

Mandeln 10-15 Minuten im Backofen rösten, abkühlen lassen und mahlen.

Die ganzen Orangen in Wasser 20 Minuten weich kochen. 

Mit einem Messer in die Orangen stechen und testen, ob sie durchgängig weich sind - ggf. etwas weiter kochen. Sie sollten nicht platzen.

Wasser abgießen, Orangen abkühlen lassen, durchschneiden, Kerne und Stielansätze entfernen und kleinscheiden. Im Mixer zu einem feinen Püree verarbeiten.

Für den Teig alle Zutaten einschließlich dem Orangenpüree in eine Schüssel geben und mit einem Löffel oder Rührgerät kurz vermengen, sodass ein gleichmäßig luftiger Teig entsteht.

Den Teig in die mit Backpapier ausgekleidete Form füllen und bei 175 ° ca. 60 Minuten backen. 

Zahnstochertest machen.

Vor dem Servieren mit Puderzuckerregen und Calendulablüten verzieren.

Tipp

Mach deinen Puderzucker aus Rohrohrzucker selbst. Dazu gebe etwas Rohrohrzucker in den Hochleistungsmixer und mahle ihn kurz auf höchster Stufe zu Puderzucker.